Suppe -Alter Fritz-
Rezeptberechnung für 6 Portionen

ANMERKUNG
Keine Ahnung, ob diese Suppe der Alte Kaiser Friedrich gegessen hat. Anscheinend doch, denn er brauchte eine List, die Kartoffel an den Mann und sein hungerndes Volk zu bringen. Damals waren Kartoffeln eine Delikatesse für die Oberschicht.

Die in der Erde Wachsenden Knollen wurden von den blinden Soldaten des Kaisers bewacht. Sie waren nicht blind, sie wurden nur angehalten wegzusehen, wenn Kartoffeldiebe am Werk waren.
Denn was mit Waffen bewacht wurde, kommt eher unter das Volk, dachte sich der kluge Fritz.
Heute hingegen, würden unsere Kinder und Männer fragen, ob es nur Kartoffeln gibt und wo das Stück Fleisch oder Fisch bleibt!
In den Zeiten des Kaisers, ernährten Kartoffeln, ohne Beilage, die ganze Familie.

Zutaten - Brühe

  • 1 kg Suppenfleisch *Tipp
  • 1 Zwiebel
  • ¼ Stück Sellerie Knolle
  • 1 Esslöffel Öl
  • 2-3 Liter Wasser

Gewürze

  • 2 Lorbeerblätter, 5 Wacholderbeeren, 10 Pfefferkörner
  • ½ Teelöffel Kümmel
  • 1 Esslöffel Suppengewürz, ½ Teelöffel Salz

Zubereitung - Brühe

  1. Zwiebel halbieren, mit der Schnittfläche in einen Topf mit Öl geben und kräftig bräunen lassen.
  2. Lorbeerblätter, Wacholder, Kümmel, Pfefferkörner zufügen.
  3. Fleisch, grob geschnittene Sellerie, 2 Liter Wasser, Salz und Suppengewürz in den Topf geben.
  4. Etwa 2 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist.
  5. Mit dem Schnellkochtopf, Kochzeit ca. 30 Minuten. *Tipp

Zutaten - Suppe -Alter Fritz-

  • 2 kg Kartoffeln
  • ¾ Sellerie-Knolle
  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 250g Speck (gewürfelten)
  • 2 Knoblauchzehen

Gewürze

  • ½ Teelöffel Kümmel, 1 Esslöffel Majoran
  • 2 Esslöffel Suppenwürze
  • Salz, Chilipulver, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung - Suppe

  1. Zwischenzeitlich Kartoffeln schälen in Scheiben, Sellerie in feine Streifen und Zwiebeln in Würfel schneiden.
  2. Speck mit den Zwiebeln in einer Pfanne leicht bräunen und beiseite stellen.
  3. Kartoffeln, Sellerie, Kümmel, in einen großen Topf geben, mit der durchgesiebten Fleischbrühe bedecken. Leicht köcheln lassen, öfters umrühren.
  4. Gegartes Fleisch von Sehnen, Fett und eventuellen Knochen und Knorpeln säubern, zerkleinern, zufügen.
  5. Mit Majoran, Suppenwürze, Salz, Chili, Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
  6. Eventuell nochmals mit Flüssigkeit aufgießen.
  7. Suppe in Teller geben, mit Speckzwiebeln bestreuen und gleich servieren.

STERNCHEN-TIPP
*Suppenfleisch
Ich nehme am liebsten Beinscheibe. Wenn man den Knochen mit dem Mark, die Haut, Sehnen und kleinen Knorpel entfernt, bleibt immer noch genügend saftiges, zartes Fleisch übrig.

*Kochen
Schnellkochtopf hat auch an Bord Einzug gehalten. Durch verkürzte Garzeit hilft er Gas sparen.

ANMERKUNG
Nach einem langen Tagestörn, ist schnell ein guter, kräftiger Fleischeintopf auf dem Tisch. Er macht so manchen

müden Seemann wieder munter. Die Suppe haben wir meist, in weiser Voraussicht, schon einen Tag vorher zubereitet.

Bilder von Marie