Linsen-Orangen-Salat

Rezeptberechnung für 4 Portionen

ANMERKUNG
Linsen sind wieder auf dem Vormarsch.

Zutaten

  • 300g Linsen (rot) *Tipp
  • 2 Zwiebeln (mittel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Orangen
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Bund Blattpetersilie (gehackt)

Gewürze

  • Salz, Zucker,
  • Pfeffer, Chilipulver

Zubereitung

  1. Linsen, ohne Salz, bissfest kochen, abgießen und auskühlen lassen.
    (Warum ohne Salz? Irgendwo habe ich gelesen, dass sonst die Linsen
    nicht weich werden, habe es erst gar nicht mit Salz versucht.)
  2. Öl in Pfanne erhitzen
  3. Zwiebeln halbieren, in Scheiben schneiden und andünsten. 
  4. In eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
  5. Fein gehackten Knoblauch und Linsen zugeben.
  6. Orangenschale großzügig entfernen, dass keine weiße Haut mehr zu sehen ist.
  7. Die Filetstücke zwischen den Hautkammern herausschneiden und dabei über der Schüssel bleiben, damit der austretende Saft nicht verloren geht.
  8. Saft aus dem restlichen Hautgerüst pressen und alles zu den Linsen geben.
  9. Gewaschene, kleingeschnittene Petersilie zufügen.
  10. Mit den Gewürzen abschmecken.

SCHMECKT
zu jedem Fleisch- oder Fischgericht oder einfach so!

STERNCHEN-TIPP
*Linsen
müssen nicht unbedingt Rote sein, es können auch Gelbe, Braune oder die Schwarzen verwendet werden.
Sollten keine getrockneten aufzutreiben sein, einfach Linsen aus der Dose.
Hilft bei uns an Bord Zeit und Gas sparen. In einem Sieb gut abtropfen lassen und mit etwas Wasser abbrausen.
Natürlich das aus der Flasche.

GUT ZU WISSEN
Im Handel verbreitet sind:

  • Tellerlinsen (meist nicht geschält, braun) – auch als Konserve
  • Rote Linsen (kleiner, bereits geschält und teilweise auch halbiert) – kochen weicher und breiiger
  • Berglinsen
  • Beluga-Linsen - schwarz, bleiben beim Kochen bissfest, sehen so aus wie Belugakaviar
  • Puy-Linsen – grüne Linsen, auch französische Linsen genannt, ursprünglich aus den vulkanischen Böden um Le Puy in Frankreich
  • Gelbe Linsen

 

 Bilder von Marie