Apfelhähnchenbrust
Rezeptberechnung für 6 Portionen

Zutaten

  • 6 Hähnchenbrüste (mit Haut)
  • 2 Zwiebeln
  • 300g Sellerie
  • 2 Äpfel
  • 1 Bund Thymian-Zweige (oder 1 Teelöffel getrockneten Thymian)
  • 50g Mehl
  • 3 Esslöffel Öl
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 200 ml Apfelsaft

Gewürze

  • Meersalz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung

  1. Hähnchenbrust waschen, trocknen und halbieren.
  2. Zwiebeln, Sellerie schälen und klein würfeln.
  3. Äpfel waschen, mit Schale vierteln. Kernhaus entfernen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  4. Thymian waschen, trocken schütteln.
  5. In einem tiefen Teller Mehl mit ½ Teelöffel Salz mischen. Die Hähnchenteile von allen Seiten darin wenden.
  6. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Hähnchenteile darin, bei mittlerer Hitze, auf jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun braten.
  7. Herausnehmen und warm stellen.
  8. Die zerkleinerten Zwiebeln, Sellerie und Äpfel im Bratensatz 2 Minuten andünsten.
  9. In eine feuerfeste Form umfüllen, die Hähnchenbrust darauf verteilen, mit Paprikapulver bestäuben und mit den Thymian-Zweigen belegen.
    (Alternativ mit dem getrockneten Thymian bestreuen)
  10. Brühe und Apfelsaft zugeben, salzen und pfeffern.
  11. Im Backofen 40 Minuten, abgedeckt, garen.
  12. Die Form herausnehmen und den Ofen höher stellen.
  13. Die Hähnchenbrust aus der Soße nehmen, abtropfen lassen und auf ein Backblech legen.
  14. 10 Minuten, auf der obersten Schiene, im Backofen bräunen. Auf gewünschten Bräunungsgrad achten.
  15. Soße abschmecken und mit dem Hähnchen servieren.

BACKHINWEISE
Backofen vorheizen:
nachdem die Hähnchenbrust gebraten ist und warm gestellt wird.

E-Herd: 180° C später 230° C Ober-/Unterhitze
U-Herd: 160° C später 210° C
G-Herd: Stufe 2 später auf die höchstmögliche Stufe
Einschub E-Herd: zuerst mittlere Schiene, dann oberste Schiene, Hähnchen dann im Auge behalten!!!!
Ofenzeiten: 40 Minuten und dann weitere 10 Minuten

Ofen abschalten / Backofentür geschlossen: 5 - 10 Minuten in der Restwärme fertig backen.
Auf gewünschten Bräunungsgrad achten.

ANMERKUNG
Dazu gibt es frisches Weißbrot oder Kartoffeln, Nudeln, Reis und natürlich zur Ergänzung frischen Salat aus der Region.