Frischfleisch wird immer eine heikle Sache auf Charterbooten bleiben.
Bei Übernahme des Schiffes, sind die Kühltruhen noch
nicht richtig durchgefroren.
Die Kühlkette wird bei frisch Eingekauftem, wie eben Fleisch, Käse, Wurst und Getränke für 2 bis 3 Stunden unterbrochen.

Bis jetzt hatten wir immer Glück, den Großeinkauf in den frühen
Vormittagsstunden zu tätigen. Während zwei an der Kasse, mit dem Verstauen
und dem Bezahlen beschäftigt waren, sorgte der Dritte für ein großes Taxi, das unseren
Einkauf verstauen konnte, war nicht immer einfach.

Schnelle Hände beförderten den Einkauf ins Taxi, noch mehr fleißige Hände der Crewmitglieder
die Verpflegung wieder an Bord.
Ehe die Mittagssonne am Höchsten stand, waren die Lebensmittel verstaut.
Wir hatten uns angewöhnt, immer gefrorenes Fleisch einzukaufen. Dadurch
konnte der geplante Speiseplan eingehalten werden.
Wenn wir kein gefrorenes Fleisch bekamen, wurde  Frischfleisch besorgt,
das noch am Einkaufstag abgebraten wurde.

Dadurch änderte sich die Reihenfolge des Speiseplanes, 
Fleischgerichte zuerst, den Rest der Fahrt Wurst und Vegetarisches.
Manchmal gelang es, auf einen Wochenmarkt frisches Fleisch einzukaufen.
Aber beim Anblick der vielen Fliegen, die das Fleisch
genauso mochten, wie wir, verging uns die Lust auf Frischfleisch.
Also gefrorenes Fleisch.

 

Bild von Marie